Do

12

Mai

2016

Als Neuling auf Fotosafari in der Masai Mara

Gästegeschichte vom Foto Workshop mit  Uwe in der  Masai Mara im März 2016

 

Lorenz Rieger als Newbie in der Masai Mara

 

Über eine Kollegin wurde ich auf Uwe und die Fotosafari in die Massai Mara aufmerksam gemacht. Das war eine gute Gelegenheit mich wieder verstärkt meinem Hobby Fotografie zu widmen, außerdem war ich bislang noch nie in Afrika gewesen, auch Wildlife Fotographie war mir ein neues Feld, bisher hatte ich mich vor allem mit Landschaftsfotografie beschäftigt. Insofern kann ich sozusagen aus der Perspektive des Neulings berichten, alle anderen Teilnehmer der Reise waren „alte Hasen“, Afrika-erfahren und sehr gute Wildlife Fotografen. 

Löwen, Afrika, Kenia, Wildlife Fotografie Fotosafari mit Uwe Skrzypczak, DM Tours

Von Ihnen habe ich während des Aufenthalts wertvolle Tips und Anregungen bekommen, auch das „Miteinander“ war sehr kameradschaftlich und harmonisch. Vor Beginn der Safari musste mein Equipment aufgerüstet worden, ich entschied mich für eine Vollformatkamera und ein APS-C Modell, als Objektive kamen Zoomobjektive der Brennweiten 28-300, 70-200 sowie 80-400 zum Einsatz

Für den Anfang war dies insgesamt keine schlechte Wahl: Zoomobjektive mit einem breiten Brennweitenumfang haben den Vorteil dass man durch Heranzogen die Tiere einfach auf das Bild bekommt, bei langbrennweitigen Festbrennweiten kann es mitunter schwierig sein. Außerdem sind kleinere und leichtere Objektive im Vorteil bei sich schnell bewegenden Tieren die sich u.U. schnell auf einen zu oder von einem weg bewegen. Auch der günstige Kaufpreis ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Der Nachteil dieser Objektive ist jedoch die schlechtere Bildqualität im Vergleich zu den teuren high-end Festbrennweiten. Insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen bringen lichtstarke Festbrennweiten deutlich bessere Ergebnisse, teilweise lässt sich das Manko der Zoomobjektive später in der Bildbearbeitung ausgleichen. 

Ich habe auf dieser Safari viel mit der Technik experimentiert und konnte glücklicherweise von Uwe einige der großen high-end Objektive ausleihen, dabei zeigt sich dann zu Hause doch deutlich die Unterschiede. Die Reise war wirklich einmalig, insbesondere wenn man sich für Großkatzen interessiert. Diese werden buchstäblich hautnah erlebt, auch außerhalb der befestigten Wege. Beeindruckend war für mich die Kompetenz und Ausdauer unserer Guides Joseph, Bernhard und Moses, sie sind exzellent ausgebildet, sprechen sehr gut Englisch und haben nachhaltig zu dem Erfolg der Reise beigetragen. 

Besonders in Erinnerung geblieben sind mir einige Jagden, insbesondere der schnelle Antritt der Geparden ist einfach unglaublich. Die Tage waren straff organisiert, morgens um 5:00 Uhr aufstehen, bereits vor Sonnenaufgang haben wir das Camp verlassen und haben dann im Sonnenaufgang die ersten Bilder geschossen. Abends blieb meistens nur noch kurze Zeit zum Essen und Duschen, dann sank man zufrieden ins Bett. Auch das Gebrüder Löwen in der Ferne und das Gekicher der Hyänen konnte mich dabei nicht stören.

 

Die Masai Mara ist so schön, dass man auch allein der Landschaftsfotografie wegen hinfahren könnte, immer wieder gibt es wechselnde Lichtverhältnisse, insbesondere wenn Unwetter aufziehen, lassen sich dramatische Stimmung fotografieren. 

Letztendlich muss ich Uwe Recht geben, einmal vor Ort kann man sich der Faszination der Großkatzen nicht entziehen, diese in freier Wildbahn in ihrem natürlichen Umfeld zu erleben ist einfach unglaublich.

Löwen, Afrika, Kenia, Wildlife Fotografie Fotosafari mit Uwe Skrzypczak, DM Tours

Danke an Lorenz Rieger für seine Fotos und Erlebnisse bei seiner ersten Safari in Afrika, als Landschaftsfotograf die Wildnis in der Masai Mara zu entdecken ist schon Abenteuer pur. Erlebt bei meiner DM Tours Fotosafari im März 2016 in der Masai Mara, Kenia. Mein nächster Foto Workshop vom 30. Juli bis 06. August 2016 in die Maasai Mara ist bereits bis auf 1 Restplatz ausgebucht.

 

Für Alle, die solch eine einmalige Tour (Migrations Zeit der Gnus) im August 2016 doch noch miterleben wollen, biete ich ab sofort einen zweiten Termin in der Maasai Mara vom 06. bis 13. August 2016 inklusive 7 Übernachtungen mit Vollpension, allen Eintrittsgebühren und Pirschfahrten inklusive Transfer ab Nairobi für 3.298,- Euro. Die neuen Termine für 2017 findet Ihr nun auch auf meiner Website. 

Letzte Blog Artikel / Last blog article

Leopard im Baum

Endlich einen Leopard ...

 


Fotosafari Masai Mara Kenia mit Uwe Skrzypczak

Share this and please leave a comment, thank you - Teile es und hinterlasse mir gerne einen Kommentar, danke! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Regina (Donnerstag, 12 Mai 2016)

    Super Lorenz. Da sind Dir wirklich ein paar super Bilder gelungen.
    Ich bin stolz auf unseren Rookie.
    LG Regina