Gewittersturm Masai Mara

An diesem Tag im März 2017 kündigten sich bereits zum Sonnenaufgang Wetterkapriolen an. Während sich am Morgen noch Sonnenschein und leichter Regen abwechselte, zog am Nachmittag ein extremes Gewitter mit fast nachtschwarzem Himmel auf. Vier junge Löwennomaden aus der Serengeti, begleitet von einer jungen Löwin, hatten in der Nacht zuvor in der offenen Savanne einen Büffel gerissen. Der Büffelkadaver war aber vermutlich noch zu schwer, um ihn Kilometerweit zum buschbewachsenen Ufer einer Lugga (zeitweise wasserführende Flüsse in der Savanne) zu zerren. 

Gewitter und nasse Löwen in der Masai Mara, Kenia

So mussten die Löwen das schwere Gewitter stoisch in der offenen Savanne abreiten, um ihren Riss vor den Hyänen zu bewachen und zu verteidigen. Der Sturm war jedenfalls so stark, dass der Starkregen teilweise waagerecht über die Savanne peitschte. Trotz Wasserschutz über der Kamera lief mir das Wasser aus der Gegenlichtblende meines Teleobjektivs.

Gewitter und nasse Löwen in der Masai Mara, Kenia

Für mich sind dies selbst immer auch Gänsehaut Momente ... wer diese nassen Löwen gerne auch einmal erleben möchte schaut sich gerne meine Fotosafaris 2018 Sommer + September, November + Dezember an (einige Workshops nur noch Restplätze, also meldet Euch gerne bei Interesse. 

Mein neues Buch

ABENTEUER SAFARI-FOTOGRAFIE 

HIER DIREKT BESTELLEN

Wildlife Fotografie pur

FOTOSAFARI & WORKSHOP 2018

HIER SAFARI BUCHEN

 


Teile es und hinterlasse mir gerne einen Kommentar, danke!  - Share this and please leave a comment, thank you. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0